Veranstaltung zur solidarischen und ökologischen Landwirtschaft

Ein Weg zu mehr bäuerlicher Vielfalt und Nachhaltigkeit?

Nach dem Motto Alle für Einen, Einer für Alle findet sich eine Gruppe von Verbraucher*innen zusammen und finanziert einen landwirtschaftlichen Betrieb. Dieser kann ohne finanzielle Verluste wirtschaften und versorgt seine Mitglieder mit Lebensmitteln. Ziel ist der Aufbau und der Erhalt eines gesunden, überlebensfähigen Hoforganismus und nicht ein maximaler Ertrag zu günstigen Preisen.

Für Biobauern allerdings, sind faire Preise als Sicherung der Existenzgrundlage und optimale Erträge überlebenswichtig.

Sind diese Formen der Lebensmittelproduktion und der Weg zum Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft, mehr Artenvielfalt und Nachhaltigkeit?

Unsere Veranstaltung möchte über die Unterscheide aber auch Gemeinsamkeiten dieser beiden Bewirtschaftungsformen informieren und mögliche Perspektiven ausloten.

Zu Gast sind:

Die Veranstaltung findet am 30. Juni 2021 um 19:00 Uhr digital statt, über die Plattform GoTo-Meeting.

Die Einwahl erfolgt über das Link https://gruenlink.de/275w

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.