Bürgermeister

Nach dem tragischen Tod von Bürgermeister Kristian Tangermann (CDU) im März 2022 konnte Kim Fürwentsches die Lilienthaler Bürgermeisterwahlen im Herbst 2022 für sich entscheiden und setzte sich dabei gegen die Mitbewerber*innen Marcel Habeck (CDU), Andrea Vogelsang (SPD) und den parteilosen Christoph Lüdemann durch.

Kim Fürwentsches

  • Alter: 39
  • Berufliche Ausbildung: Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH), Polizeivollzugsbeamter
  • Zuletzt ausgeübter Beruf: Wasserschutzpolizist
  • Familienstand: verheiratet, zwei KinderHobbys: Familie, Fahrradfahren, Segeln, Freiwillige Feuerwehr
  • Mitgliedschaften:
    • Deutsche Stiftung Sailtraining
    • Greenpeace
    • Bremer Ruderclub Hansa

Gebürtig aus Köln, hat unser Kapitän Kim nach Jahren auf See in Lilienthal Wurzeln geschlagen. Seit der Kommunalwahl 2021 hatte Kim die Grünen im Osterholzer Kreistag und im Lilienthaler Gemeinderat vertreten.

Kims Ziele für Lilienthal:

Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
Schon seit Jahrzehnten warnen Wissenschaftler vor den Folgen des Klimawandels, aber es brauchte erst eine Jugendbewegung wie „FridaysforFuture“, um uns verantwortlichen Erwachsenen das Thema ins Bewusstsein zu rücken. Wir müssen als Gemeinde unseren ökologischen Fußabdruck erheben, um herauszufinden, wie wir schnell und effizient nachhaltiger werden können, um jetzt zu handeln. Ein Weiter So ist keine Option mehr.

Betreuung und Bildung.
Eltern und Kinder brauchen eine verlässliche Betreuung und Schüler*innen Platz und Qualität in den Schulen! Ich kämpfe für eine Fachkräfteoffensive in der Betreuung, modulare und flexible Gebäudeerweiterungen für Kitas und Schulen sowie für ein starkes Engagement beim Kreis und beim Land, um unseren Schulen eine starke Stimme zu geben!

Transparenz und Bürgernähe.
Die immer weitergehende Entfremdung von Bürgern*innen und Politik ist brandgefährlich. Die „Die da Oben“ -Politik der letzten Jahrzehnte muss sich ändern! Nur, wenn wir es schaffen, durch Aufklärung, Bürgerbeteiligung und transparentes Behördenhandeln wieder Vertrauen in die guten Absichten der Volksvertreter zu schaffen, können wir unsere Demokratie stärken und gegen Angriffe von außen widerstandsfähig machen. Der Begriff „Volksvertreter“ muss Programm sein, hierfür kämpfe ich!